FANDOM


Wartung Bearbeiten

Das Prüfen oder Einstellen des Ventilspiels muß bei kaltem Motor erfolgen.


Ventile demontieren Bearbeiten

S12-2.jpg

Zum demontieren der Ventile muss die Ventilfeder zusammengepresst werden, danach können die Ventilkeile herausgenommen werden und das Ventil kommt frei.

Wenn man kein passendes Werkzeug zur Hand hat, kann man den Zündkerzelschlüssel benutzen der mit der Dax ST50 mitkommt (durch das Schraubenzieherloch kann man sogar während dem Runterdrücken die Ventilkeile beobachten):

  • Erstmal den demontierten Zylinderkopf plan auflegen und etwas unter die Ventile legen, damit sich die nicht öffnen können (bei abgeschliffenem Zylinderkopf kann man sich das auch sparen).
  • Von oben den Zündkerzelschlüssel auf dem Ventilteller aufsetzen und die Feder runterdrücken. Dadurch lösen sich erstmal die Ventilkeile.
  • Damit diese jetzt auch rausfallen, den Zylinderkopf umdrehen. Presst man jetzt die Feder zusammen, fallen die Haltekeile durch ihr Eigengewicht in den Zündkerzenschlüssel.
    • Man kann genauso die zusammengepresste Feder durch "kippen" des Ventiltellers ein wenig nach links/rechts bewegen und langsam den Druck nachlassen. Dann schiebt das Ventil die Keile nach oben.

Zum Einsetzen die Keile lose einsetzen und die Feder zusammenpressen. Die Keile sollten sich dann von selbst wieder ausrichten. (Man muss darauf achten dass das Ventil die Keile nicht wieder rausschiebt).

Einstellen der Ventile Bearbeiten

s. Auch "Synchronisieren der Nockenwelle"

Die Ventile dehnen sich aus, wenn sie heiss sind. Übermäßiges Ventilspiel verursacht Geräusche und führt schließlich zur Beschädigung des Motors wenn die Ventile auf den Kolben schlagen. Zu kleines oder überhaupt kein Ventilspiel verhindert das Schließen des Ventils und verursacht Ventilbeschädigung und Leistungsverlust. Das Ventilspiel bei kaltem Motor in den vorgeschriebenen Abständen überprüfen.

Benötigtes Werkzeug:

  •  ?er Steckschlüssel (Kurbelgehäusedeckel, Kupplungs-Fußhebel)
  • 9er Gabelschlüssel (Ventilspiel-Kontermutter)
  • 17er Gabelschlüssel (Ventilkappe)
  • Flachzange (Ventilspiel-Einstellschraube, schlechtes Werkzeug beschädigt diese)
  • Fühlerlehre (prüfen des Ventilspiel-Abstands)
  • 1. Den Kupplungs-Fußhebel entfernen.
  • 2. Den linken Kurbelgehäusedeckel entfernen.
  • 3. Die beiden Einstelldeckel entfernen.

T-marke.jpg

  • 4. Das Schwungrad entgegen dem Uhrzeigersinn drehen bis die T-Marke (1) auf dem Schwungrad der Bezugsmarke (2) am Kurbelgehäuse gegenübersteht. In dieser Stellung befindet sich der Kolben entweder im Verdichtungs- oder im Ausstoßtakt.
  • Die Einstellung muß erfolgen, wenn der Kolben auf dem oberen Totpunkt im Verdichtungstakt steht. In dieser Stellung sind Einlaß und Auslaßventil geschlossen.
  • Durch Rütteln der Kipphebel mit den Fingern die Kolbenstellung feststellen. Wenn sie locker sind, bedeutet dies, daß die Ventile geschlossen sind und der Kolben sich im Verdichtungstakt befindet. Wenn sie fest sind und die Ventile geöffnet sind, das Schwungrad um 360° drehen, bis sich die Marken wieder gegenüberstehen.

Ventilspiel.jpg

  • Das Spiel beider Ventile durch Einführen einer Fühlerlehre (3) zwischen Einstellschraube (4) und Ventilschaft überprüfen.
  • Das Spiel (IN/AUS) sollte 0,05mm betragen. Falls eine Einstellung erforderlich ist, die Gegenmutter (5) lösen und die Einstellschraube (4) drehen, so daß beim Einführen ein leichter Widerstand an der Fühlerlehre (3) zu spüren ist. Nach der Einstellung die Gegenmutter wieder anziehen, während die Einstellschraube blockiert wird, um sie am Drehen zu hindern. Ist dies nicht möglich weil nur ein Steckschlüssel zur Hand ist muß man das Spiel ein wenig enger Einstellen da das Anziehen der Gegenmutter das Spiel wieder erhöht.
  • Anschließend das Spiel erneut überprüfen, um sicherzustellen, daß es sich nicht verstellt hat. Die Ventilkappen wieder anbringen.

Das Auslassventil sollte erfahrungsgemäss etwas mehr Spiel erhalten, bis 0.07 mm ist möglich, je nach thermischer Belastung des Motors. (Mehr Spiel = Wärmer)

Die alte DAX hat nur einen Abdichtring, bei der neuen 12V DAX ab Baujahr 1988 sind beide Ventile abgedichtet.

Das vermindert den Ölverbrauch und hält den Brennraum sauber.

S13-1.jpg

S13-2.jpg

Ventilhebel Bearbeiten

Die original Honda Ventilhebel haben keinen sichtbaren Unterschied, tragen aber verschiedene Nummern. Es ist nicht bekannt was die bedeuten, ich trag Sie hier aber trotzdem mal ein:

  • Einlass (großes Ventil): 89
  • Auslass (kleines Ventil): 87


Tuning Bearbeiten

Problembehebung Bearbeiten

  • Zu großes Ventilspiel verursacht ein nicht sehr lautes, aber deutlich hörbares, "klick"-Geräusch bei jeder Ventilbewegung. Es muß UNBEDINGT das Ventilspiel eingestellt werden.
  • Zu wenig Ventilspiel muß ebenfalls UMGEHEND behoben werden. Es äußert sich durch extremen Leistungsverlust. (Ich hatte nur noch ca. 30% Drehmoment und brauchte ca. 4-5 minuten länger als vorher um die Höchstgeschwindigkeit zu erreichen)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki