FANDOM


S25.jpg

Beschreibung: Bearbeiten

Die über den Luftfilter angesaugte Luft tritt an der Einlassseite als Hauptluftstrom in den Vergaser ein, strömt unter dem Gasschieber vorbei und verlässt den Vergaser durch einen Kanal, der den Luftstrom in den Motor einschleust. Dieser Luftstrom erzeugt im Bereich der Nadeldüse einen Unterdruck , der den Brennstoff in der Schwimmerkammer durch Hauptdüse und den Nadeldüsenhalter - hier mischt sich der Brennstoff mit der von der Luftdüse angesaugten Luft - nach oben drückt. Danach wird der Brennstoff durch das Mischrohr, das sich nahe dem Nadeldüsenhalter befindet, geleitet und fließt zwischen Nadeldüse und Düsennadel, die direkt unter dem Gasschieber angeordnet ist, aus. Dieser ausfließende Brennstoff mischt sich mit dem Hauptstrom und zerstäubt bevor er vom Motor eingesaugt wird. Zur Regulierung der Benzin/Luftmischung bei niedriger Drehzahl passiert die vom Vergasereeinlass angesaugte Luft die Öffnung der Luftregulierschraube. Hier wird das Gemisch geregelt und gelangt durch das Mischrohr in die Leerlaufdüse, wird dann mit dem durch die Öffnung unterhalb des Drosselventils einfließenden Brennstoff vermischen und ergibt ein fettes Gemisch. Dieses Gemisch verbindet sich mit dem Haupteinlaßluftstrom und wird in den Motor eingeschleust. Das Leerlaufgemisch wird von der Luftregulierschraube reguliert.

S331.jpg Benzinfilterkappe

S332.jpg Benzinfilter

S421.jpg Überwurf

S422.jpg


Gasschieber

S423.jpg Düsennadel

S424.jpg Einstellung der Düsennadelhöhe zur Gemischveränderung.

  • Standard= Mitte,
  • Hoch= fett, z.B. für K&N Luftfilter.
  • Tief= mager, z.B. für grossen Vergaser an kleinem Motor.

S481.jpg

  • 1= Luftregulierschraube
  • 2= Leerlaufanschlagschraube

S26.jpg S50.jpg

Bei der 12 V DAX befindet sich der Gaszugeinsteller am Gasgriff.

S50-1.jpg S49.jpg

Der ST50 Vergaser hat die gleiche Größe wie der von der alten ST70, man braucht nur den Vergaser Schieber zu kürzen, falls dass nicht schon längst passiert ist.

Einstellen des Vergasers Bearbeiten

Die Vergasereinstellung nur bei betriebswarmem Motor durchführen.

  • 1. Die Motorleerlaufdrehzahl mit der Leerlaufanschlagschraube 1 auf etwa 1300 U/min einstellen.
  • 2. Die Luftregulierungsschraube 2 langsam aus- und einschrauben und so die Stelle höchster Motordrehzahl ermitteln.
  • 3. Wenn die Leerlaufdrehzahl dabei zu sehr ansteigt, die Drehzahl mit der Leerlaufanschlagschraube zurücknehmen und dann die Einstellung der Luftregulierschraube nochmals überprüfen.

Den Vorgang notfalls solange wiederholen, bis die Einstellung stabil ist.

Einstellen der Leerlaufdrehzahl Bearbeiten

Leerlaufdrehzahl.jpg

Die Leerlaufdrehzahleinstellung mus vorgenommen werden wenn der Motor warm ist. 10-minütiges fahren mit wiederholtem Abbremsen und Beschleunigen ist dazu ausreichend. Die Leerlaufdrehzahl wird nun bei angeschlossenem Drehzahlmesser, im Leerlauf durch drehen der Leerlaufanschlagschraube (1) auf 1700 U/min (+/- 100 U/min) eingestellt.


Vergaser Tuning Bearbeiten

Gasschieber Bearbeiten

Der Gasschieber ist bei der alten 6V - ST 50 zu lang, so dass der Vergaser, anders als bei der ST 70, nur halb öffnet. Blickt man von vorne in den Vergaserdurchlass, kann man erkennen, ob der Schieber die richtige Länge hat. Mit einer normalen, kleinen Metallsäge kann man das korrigieren.

Walbro Vergaser Bearbeiten

Der Walbro Vergaser und der vergleichbare KKF oder auch Sheng Wey passen auf jedes Bonsai Bike und sind sehr gutmütig abzustimmen, falls das überhaupt notwendig ist.

Vergasertuning bei ST70 Bearbeiten

Für eine ST 70 (6V) finde ich den Vergaser der Replika DAX mit 90 ccm jedoch um einiges besser, da er auch über ein Benzinhahn und Benzinfilter an der Schwimmerkammer verfügt. 90replika vergaser.jpg

Unterschied 20er und 24er Vergaser (12V Dax) Bearbeiten

Der 24er Vergaser wird bei spontanem Aufreißen bei niedrigerer Drehzahl eher zum Verschlucken neigen. Große Vergaser sind bei hohen Drehzahlen sinnvoll.


Vergaser Problembehebung Bearbeiten

  • Vollgas nach Zusammenbau des Vergasers - Bei einer Skyteam Supermoto ( Mofa ) gab es nach dem Zusammenbau das Problem, dass der Motor sofort Vollgas drehte. Lösung: Vor dem Einsetzen des Schiebers (3) die Standgasschraube reindrehen. Dann erst Schieber einführen. Die Standgasschraube arretiert den Schieber, sodass er sich nicht mehr wegdreht und das Vollgasproblem behoben ist.
  • Fehlender Entlüftungsschlauch - Ältere Vergaser haben keinen Entlüftungsschlauch, bei denen geht an der Seite ein Messing Stift ab, der unten ein ganz kleines Loch hat. Regnet es, kann das Loch durch einen Tropfen und / oder Schmutz verschließen. Dann läuft der Vergaser schlecht. Lösung: Messingnippel kürzen, dass das Loch voll offen ist, und einen nach unten geneigten Schlauch anschließen, wie bei der 12V DAX.
  • Plötzliche Leistungslöcher oder aussetzen unter Vollgas - Der Vergaser der 12V DAX hat einen kleinen Durchlass, neigt oft pötzlich ohne Vorankündigung zu Leistungslöchern und sogar zum Aussetzen unter Vollgas. Die Ursache dafür ist unklar. Reinigen (chemisch/ultraschall) brachte keine Verbesserung.
  • 12V DAX Vergaser lässt sich nicht auf K&N Luftfilter abstimmen - Eine Abstimmung auf einen K&N Luftfilter ist nur selten möglich.
  • Der 6V DAX Vergaser kann Probleme mit K&N Luftfiltern verursachen, da er Überlänge hat. Ausserdem ist der Verbrauch recht hoch und meist zu fett abgestimmt. Der Choke funktioniert eher schlecht, da der Hebel keinen Federmechanismus besitzt. Der Schwimmer wird mit zunehmendem Alter auch gerne mal undicht und die Schwimmernadel schliesst lediglich metallisch so daß bei der kleinsten Verunreinigung des Ventils der Vergaser überläuft.
  • Wasser im Vergaser - Wenn es wirklich Wasser im Vergaser ist/war, gibt es da ein kleines Hilfsmittel: Einfach ein wenig Brennspiritus oder reinen Alkohol (ohne Zucker!) mit ins Benzin geben. Wasserreste werden dadurch gebunden und problemlos mit verbrannt. Professioneller ist da das Produkt Speed von Liqui Moly, das ist unter Anderem für diesen Zweck hergestellt.
  • DAX springt OHNE Choke an - Wenn die DAX auch ohne Choke anspringt kann es sein, dass sie viel zu fett ist. Zuviel Benzin kann das Motoröl vom Zylinder waschen, was zu Riefen führen könnte.
  • Der 24er Flachschieber von Mikuni muss mit 115ner Hauptdüse bestückt, mit kleiner Standgasdüse und anderer Nadel ausgerüstet werden. Als Luftfilter sollte ein echter K&N eingesetzt werden.
  • Probleme mit Vergaser für >110ccm - Verwende ich einen noch größeren Vergaser, habe ich zwar mehr Endgeschwindigkeit (wenn die anderen Teile der DAX darauf abgestimmt sind), muss aber mit immer mehr Abstimmungsschwierigkeiten rechnen. Auch die Gasannahme beim schnelleren Gasgeben wir immer gestörter. Um dies zu verbessern, wird bei gehobenen Preisklassen entweder beim Beschleunigen Benzin eingespritzt (Beschleunigerpumpe), oder, besser noch, der Vergaser öffnet im Prinzip über eine Unterdruckmembrane. Letzteres ist bei größeren Bikes meist der Fall.
  • Benzinstand in der Schwimmerkammer feststellen - Wenn man am Ablaufstutzen einen Klarsichtschlauch anbringt, diesen neben der Schwimmerkammer nach oben legt und die Ablassschraube öffnet, kann man ohne den Vergaser wieder abzubauen den Stand bequem ablesen /(kommunizierende Röhren). Das kann manchmal sehr praktisch sein.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki